Konzert I – Neue Musik Ensemble Plus und SOOKEE

Konzert I

"Coming together" - Musik des Aufbruchs

Freitag, 18.05.18 um 20 Uhr Mulde des Ludwig Forum Aachen

Neue Musik Ensemble Aachen plus und SOOKEE


    Konzert I – Neue Musik Ensemble Plus und SOOKEE - 18. Mai 2018





    Karten Abendkasse: 20,- / 15,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

    PROGRAMM

    Louis Andriessen – Workers Union für freie Besetzung (1975)

    Ein sehr rhythmisches Stück, eine Kombination aus individueller Freiheit  und strenger Disziplin. Alle Musiker haben den gleichen Rhythmus aber nur eine ungefähre Tonhöhe und müssen versuchen im Gleichschritt zu bleiben „…etwa wie man politisches Handeln organisiert und weiterführt“ Andriessen 1990.

    György Ligeti – Poeme Symphonique for 100 Metronome (1962)

    Eine Komposition für 100 Metronome, die, eingestellt auf unterschiedliche Geschwindigkeiten auf „Kommando“ starten. Bis das letzte Metronom allein tickt und wieder Stille einkehrt wird Periodizität im Klang und Raum spürbar.

    Federic Rzewski – Coming Together (1973)

     Ein Minimalmusikstück für Ensemble und Sprecher. Diese emotional geladene Komposition greift auf die historischen Ereignisse des Gefangenenaufstandes 1971 in Attica, New York zurück. Ein Kultstücke und ein musikalischer Aufschrei nach Gerechtigkeit und Leben.

     Cornelius Cardew  – Red Flag Prelude (1973) / Revolution is the main trend (1974)/ The croppy boy (1973)

     In den 70ern schrieb der britische Komponist zahlreiche politische Lieder und engagierte sich als Musiker auf Demonstrationen. Die drei Lieder kommen aus der Phase seines politischen Engagement.

    John Cage – Thirteen (1992)

     Das letzte Stück das Cage vor seinem Tod fertigstellte. Ein klassisches anarchistisches Stück für dreizehn Instrumentalisten.

    Theo Pauss – Neues Werk (kriegt noch Titel) für Ensemble und Sookee UA

    Ein Experiment: Eine Uraufführung eines Stückes für das Neue Musik Ensemble Aachen und Mitwirkung (Text und Gesang) der Berliner Rapperin Sookee, die sich in ihren Texten u.a. gegen den Rassismus in Deutschland engagiert.

    Ausführende:

    Rap -Sookee

    Sprecher -Jochen Deuticke

    Flöten – Olaf Futyma

    Oboe- Anke Grotz

    Klarinetten – Regina Pastuszyk

    Fagott – Konrad Werner

    Trompette -Anna Freemane

    Posaune – Hendriks Sanders

    Tuba/ KLavier – Ludger Singer

    Violine – Martin Schminke

    Violine -Lola Rubio

    Viola – Tom Morrison

    Cello – Cornelia Briese

    Harf– Manou Liebert

    Klavier – Theo Pauss

    Schlagzeug – Jan van den Boomen