KOMPONISTEN DER URAUFFÜHRUNGEN

Hören und Sprechen über Neue Musik

Freitag, den 25.09.2020 um 19:30 Uhr in der Klangbrücke

Die Komponist*innen der Uraufführungen des Konzertes "Blue s Planet" im Rahmen des In Front Festivals 2020 am 02.10.20 in der Klangbrücke

Im Rahmen des diesjährigen In Front Festivals 2020 präsentiert das Neue Musik Ensemble Aachen am Freitag, den 02.10. um 19:30 Uhr in einem Konzert sechs Uraufführungen zum Thema „blue s planet“ präsentieren.

In einer Sonderausgabe der Reihe Hören und Sprechen über Neue Musik  am kommenden Freitag, den 25.09. um 19:30 Uhr in der Klangbrücke stellen sich die Komponist*innen stellen sich und ihre Werke vor. Mit dabei: Anno Schreier, Theodor Pauss, Adriana Sanchez, Joanna Stepalska – Spix, Jos Smeets, Viola Kramer.

Vorbereitet werden die Treffen von Hören und Sprechen über Neue Musik von Hans-Walter Staudte und Günter Härtel

Der Eintritt ist frei, daher ist für diese Veranstaltung  keine Online-Kartenreservierung möglich.

WERNER HÜSGEN QUARTETT

Werner Hüsgen Quartett

Sonntag, 13.09.20 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

 Werner Hüsgen Quartett – feat. Lucas Leidinger

 Das Quartett um den Aachener Saxophonisten Werner Hüsgen und den in Köln lebenden Ausnahmepianisten Lucas Leidinger spielt auf höchstem Level aktuellen akustischen Jazz aus eigener Feder. In ihren Kompositionen, inspiriert sowohl von europäischer Musik des 20. Jahrhunderts, als auch von den aktuellen Strömungen des europäischen Jazz, verstehen es die vier Musiker in immer neuen fesselnden Dialogen ohne Klischees zu kommunizieren. Eloquent, vital und poetisch durchstreifen sie die Musikwelten – nicht nur des Jazz- und finden dabei immer wieder neue, unendeckte Schätze. Aktuelle CD: Ritmo Moro (Lux-Records)

 Werner Hüsgen – saxophone, comp.
Lucas Leidinger – piano, comp.
Johannes Vos – bass
Simon Busch – drums

 Werner Hüsgen studierte Saxophon an der Musikhochschule Köln, dem Berklee College of Music in Boston und dem Konservatorium Amsterdam und lebt und arbeitet sei dreißig Jahren als Saxophonist, Komponist und Bandleiter in der Region Aachen. Neben zahlreichen akustischen Jazz-Projekten arbeitet er gerne und häufig mit Elektric-Jazz Projekten und Big Bands. Er wirkte bei zahlreichen deutschen, niederländischen und belgischen Rundfunk und Fernsehproduktionen mit. Sein Gesamtwerk weist gut anderthalb Dutzend Plattenproduktionen auf.                                                                        www.wernerhuesgen.de

 Lucas Leidinger (*1988 in Aachen) studierte Jazzpiano an der Musikhochschule Köln und dem Conservatorium Kopenhagen und arbeitet seitdem freiberuflich als Pianist und Komponist in Köln. Sein Schaffen umfasst eine Vielzahl an Kompositionen für kleine und große Jazz-Ensembles bis hin zu Solo-Klavierstücken, Streichquartetten und Theatermusiken.
Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Band – und Kompositions-Wettbewerbe wie dem “Convento Jazzpreis 2010”, dem “Sparda Jazzaward 2012” und 2013 und der “DPA Competition for Composers 2014” in Kopenhagen. Tourneen mit verschiedensten Ensembles führten in durch ganz Europa bis nach Asien.  Weiterhin wirkte er bei Rundfunk und Fernseh-produnktionen des WDR, SWR, NDR, DR, des Deutschlandfunks und des Kölner Campusradio mit.
www.lucasleidinger.com


WERNER HÜSGEN QUARTETT - 13. September 2020





Karten Abendkasse: 15,- / 10,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

SARA DECKER QUARTETT

SARA DECKER QUARTETT - Wiederholungskonzert

Sonntag, 28.06.20 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

es gibt nur wenige Plätze - wir bitten um Reservierung unter info@gzm-aachen.de

CD Release ‚poetryfied‘
Rilke goes Jazz

// jazz // fragile // poetry // pop

Die preisgekrönte Jazz Sängerin und Komponistin Sara Decker (NRW Künstler Stipendium 2019, Academy Band Montreux Jazz Festival 2018, Montreux Jazz Voice competition 2017, European Jazz Award 2015) stellt ihre zweites Album ‚poetryfied‘ unter dem Motto Rilke goes Jazz mit ihrem neuen Kölner Quartet vor.
Die Band besteht aus Jungen Talenten der Kölner Jazz Szene: Am Klavier spielt der New Yorker Billy Test (WDR Bigband), am Bass Nicolai Amrehn und am Schlagzeug Jeroen Truyen. Weitere Songs auf der CD featured die Special guests Heidi Bayer am Flügelhorn und den Tenorsaxophonisten Stefan Karl Schmidt.
Zu hören sind teils lyrisch- fragile sowie Energiegeladene Eigen Kompositionen, die klassische Gedichte wie „Der Panther“ (R.M.Rilke,1902) und „I measure every grief I meet“ (Emily Dickinson, 1830-1886) neu interpretieren und in modernen, musikalischen Kontext einbetten. Die Musik der Band verbindet improvisatorische Jazz Elemente mit Pop Stilistik Das thematische Kernstück der CD bilden die Vertonungen der zeitlosen Lyrik Rainer Maria Rilkes.

 

Kurze Bio Sara Decker:
Vor kurzem gewann Sara Decker den 2nd Preis bei der renommierten Montreux Jazz Voice competition. 2018 eröffnete sie mit der Academy Band unter Leitung von Bugge Wesseltoft für das Chick Corea Trio beim Montreux Jazz Festival. 2017 veröffentlichte sie ihr Debut Album ‚long distance‘ welches mit ihrem New Yorker
Sextett im Systems Two Studio, Brooklyn aufgenommen wurde. 2014-15 studierte Sara mit der Unterstützung des renommierten Fulbright Stipendiums ihren Master of Music an der Manhattan School of music bei u.a. Gretchen Parlato, Theo Bleckmann, Kate McGarry, Phil Markowitz, Dave Liebmann und Jim McNeely. Sowie Masterclasses mit Maria Schneider, Kurt Elling und Christian McBride.

Sara Decker (Gesang)
Billy Test (Piano)
Nicolai Amrehn (Bass)
Jeroen Truyen (Schlagzeug)

www.saradeckermusic.com

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 


SARA DECKER QUARTETT - 28. Juni 2020





Karten Abendkasse: 15,- / 10,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

SARA DECKER QUARTETT mit Livestream

SARA DECKER QUARTETT mit Livestream

Samstag, 20.06.20 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

CD Release ‚poetryfied‘
Rilke goes Jazz

// jazz // fragile // poetry // pop

Die preisgekrönte Jazz Sängerin und Komponistin Sara Decker (NRW Künstler Stipendium 2019, Academy Band Montreux Jazz Festival 2018, Montreux Jazz Voice competition 2017, European Jazz Award 2015) stellt ihre zweites Album ‚poetryfied‘ unter dem Motto Rilke goes Jazz mit ihrem neuen Kölner Quartet vor.
Die Band besteht aus Jungen Talenten der Kölner Jazz Szene: Am Klavier spielt der New Yorker Billy Test (WDR Bigband), am Bass Nicolai Amrehn und am Schlagzeug Jeroen Truyen. Weitere Songs auf der CD featured die Special guests Heidi Bayer am Flügelhorn und den Tenorsaxophonisten Stefan Karl Schmidt.
Zu hören sind teils lyrisch- fragile sowie Energiegeladene Eigen Kompositionen, die klassische Gedichte wie „Der Panther“ (R.M.Rilke,1902) und „I measure every grief I meet“ (Emily Dickinson, 1830-1886) neu interpretieren und in modernen, musikalischen Kontext einbetten. Die Musik der Band verbindet improvisatorische Jazz Elemente mit Pop Stilistik Das thematische Kernstück der CD bilden die Vertonungen der zeitlosen Lyrik Rainer Maria Rilkes.

Das Konzert wird live übertragen. Zum Livestream kommen Sie hier.

Kurze Bio Sara Decker:
Vor kurzem gewann Sara Decker den 2nd Preis bei der renommierten Montreux Jazz Voice competition. 2018 eröffnete sie mit der Academy Band unter Leitung von Bugge Wesseltoft für das Chick Corea Trio beim Montreux Jazz Festival. 2017 veröffentlichte sie ihr Debut Album ‚long distance‘ welches mit ihrem New Yorker
Sextett im Systems Two Studio, Brooklyn aufgenommen wurde. 2014-15 studierte Sara mit der Unterstützung des renommierten Fulbright Stipendiums ihren Master of Music an der Manhattan School of music bei u.a. Gretchen Parlato, Theo Bleckmann, Kate McGarry, Phil Markowitz, Dave Liebmann und Jim McNeely. Sowie Masterclasses mit Maria Schneider, Kurt Elling und Christian McBride.

Sara Decker (Gesang)
Billy Test (Piano)
Nicolai Amrehn (Bass)
Jeroen Truyen (Schlagzeug)

www.saradeckermusic.com

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 


SARA DECKER QUARTETT mit Livestream - 20. Juni 2020





Karten Abendkasse: 15,- / 10,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

TRIO ABSTRAKT

TRIO ABSTRAKT

Samstag, 06.06.20 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

Das TRIO ABSTRAKT ist ein Kölner/Essener Ensemble für Neue Musik bestehend aus Salim Javaid (Saxophon), Shiau-Shiuan Hung (Schlagzeug) und Marlies Debacker (Klavier). Das Ensemble widmet sich sowohl dem zeitgenössischen Repertoire für die spezifische Instrumentation als auch allen möglichen Duo-Konstellationen innerhalb des Trios, Musiktheater und Werken ohne die jeweiligen Instrumente, so z.B. Alltagsgegenständen. Ebenso beschäftigt sich das Trio mit Werken mit Elektronik, dem Spielen von Objekten, Video oder der Verwendung von Körper und Stimme.

Das Trio konzertierte bereits auf der Biennale del Arte Venice (2019), dem NOW! Festival in der Philharmonie Essen (2019), der Biennale Aktueller Musik Bremen (2018), IMPULS! Academy/Festival Graz (2019), nahm an 2019 an 3x3x3 teil (einem Projekt der KGNM, GNMR und GNMM – mit Konzerten in Köln, Essen und Münster) und spielte eigens organisierte Konzerte mit selbst kuratiertem Programm und von dem Ensemble in Auftrag gegebene Kompositionen.

TRIO ABSTRAKT hat bereits einige Werke u.a. von Georges Aperghis, Mark Andre, Hans Thomalla, Orm Finnendahl, Toshio Hosokawa, Brice Pauset, Carola Bauckholt, Johannes Schöllhorn, Elnaz Seyedi erarbeitet und kürzlich Werke von Jing Wang, Corné Roos und Ioannis Gerhard Paul uraufgeführt.

Da die MusikerInnen des Trios auch rege Impsovisatoren undKlangforschende sind, nutzen die dem Trio gewidmeten Werke teils die breite Palette charakteristischer Klänge der einzelnen MusikerInnen.

Salim Javaid – Saxophone, Marlies Debacker – Piano, Shiau-Shiuan Hung – Schlagzeug

Programm:

Trio Funambule – Georges Aperghis
Abstrakt II – Ioannis G. Paul
Opera of the Nobility – Michael Finnissy
„das flirrende Innere“ – Corné Roos


TRIO ABSTRAKT - 6. Juni 2020





Karten Abendkasse: 15,- / 10,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

ROSCOE MITCHELL

Hören und Sprechen über Neue Musik

Der US-amerikanische Jazzmusiker und Komponist Roscoe Mitchell

Freitag, den 05.06.2020 um 19:30 Uhr im Seminarraum der Klangbrücke

Vorbereitet werden die Treffen von Hören und Sprechen über Neue Musik von Hans-Walter Staudte und Günter Härtel

Der Eintritt ist frei, daher ist für diese Veranstaltung  keine Online-Kartenreservierung möglich.

SVEN DECKER´S JULI QUARTETT

Ninette Niemeyer

Sven Decker´s JULI Quartett

Samstag, 16.05.20 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

Die Musiker des neu formierten Quartetts des Kölner Holzbläsers Sven Decker haben sich an einem heißen Julitag bei einer Aufräumaktion in einem Kölner Proberaum kennengelernt und arbeiten seitdem auch an einer gemeinsamen Auffassung von Ordnung und Unordnung in der Musik.
Es wird entrümpelt und ausgemistet, geordnet, installiert, neu entworfen und wieder verworfen, neu gestaltet und neu orientiert, diskutiert und sinniert, experimentiert und gestaltet.
Ziel ist ein Raum, der zum Verweilen einlädt und in dem sich jeder frei bewegen oder einfach nur zur Ruhe kommen kann.

Sven Decker- Tenorsaxofon, Klarinette, Bassklarinette, Komp.
Heidi Bayer- Trompete, Flügelhorn
Conrad Noll- Kontrabass
Jo Beyer- Schlagzeug

www.sven-decker.de


SVEN DECKER´S JULI QUARTETT - 16. Mai 2020





Karten Abendkasse: 15,- / 10,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

REINHARD GLÖDER TRIO

REINHARD GLÖDER TRIO

Freitag, 08.05.20 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

Reinhard Glöder ist Jazzmusiker, Komponist, Kabarettist (Deutscher Kabarettpreis 1997) und
Big Band Leiter (CD mit Dave Brubeck).

Reinhard Glöder ist als Jazzmusiker seit Mitte der 70er Jahre auf der Szene. Er studierte Klavier an der Musikhochschule Berlin und Kontrabass am Robert-Schumann-Institut Düsseldorf. Als Lehrbeauftragter an der Universität GHS Duisburg leitete er bis 1999 die UNI DUISBURG BIG BAND (CD mit Dave Brubeck). Von 1974 bis 1980 war Reinhard Glöder Bassist in der erfolgreichen Jazz-Rock-Gruppe VIRGO (Tourneen, Festivals, Fernseh- und Rundfunkproduktionen) und spielte u.a. mit dem Golden Gate Quartet. In den 80er Jahren wirkte er in div. Jazzgruppen um Theo Jörgensmann, Michael Sell, Eddy Marron, Peter Giger u.a. mit. Von 1979 bis 1985 leitete Reinhard Glöder ein eigenes Quartett mit Matthias Nadolny, Andy Lumpp und Jo Thönes. Mit dieser Formation entstand die vielbeachtete LP „The Glasblower“. Von 1989 bis 1998 gab Reinhard Glöder ein Intermezzo als Kabarettist und erhielt zusammen mit Achim Konejung den Deutschen Kabarettpreis 1997. Seit 1991 ist Reinhard Glöder Lehrer für Kontrabaß, E-Bass und Keyboard an der Städtischen Musikschule Dormagen. (Seit Mai 2002 Leiter der Musikschul Big Band) Frühjahr 2009 Tournee mit Helge Schneider.
Am 29.01.2020 findet in der Jazz-Schmiede Düsseldorf die Premiere eines Films über Reinhard Glöder statt. Hier ist der Trailer:

Reinhard Glöder – bass
Karsten Vorwerk – piano
Robin Lambertz – drums


REINHARD GLÖDER TRIO - 8. Mai 2020





Karten Abendkasse: 15,- / 10,- (Ermäßigung für Schüler, Stundenten, Aachenpass)

EXKURSION ZUM ACHTBRÜCKENFESTIVAL

Hören und Sprechen über Neue Musik

Exkursion zum Achtbrücken Festival nach Köln

Freitag, den 10.01.2020 um 19:30 Uhr im Seminarraum der Klangbrücke

Details werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Vorbereitet werden die Treffen von Hören und Sprechen über Neue Musik von Hans-Walter Staudte und Günter Härtel

Der Eintritt ist frei, daher ist für diese Veranstaltung  keine Online-Kartenreservierung möglich.